Informationsangebot für Menschen mit Behinderungen aus dem arabischen Sprachraum


Diesen Beitrag hier in Leichter Sprache lesen


Viele Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, benötigen besonderen Schutz. Dazu gehören neben Minderjährigen ohne Begleitung zum Beispiel chronisch Kranke oder traumatisierte Menschen. Aber auch Menschen mit Behinderungen zählen dazu.

Etwa 15 Prozent der Flüchtlinge und Asylsuchenden haben eine chronische Krankheit oder Behinderung. Sie haben besondere Bedürfnisse, die das Aufnahmeland in Europa berücksichtigen muss. (Quelle: https://www.familienratgeber.de/beratung-hilfe/weitere-hilfen/fluechtlinge-behinderung.php)

Die Lebenshilfe Borna setzt sich unabhängig von der Nationalität für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Zurzeit betreuen wir in unserem Förder- und Betreuungsbereich Personen mit geistigen Behinderungen aus dem arabischen Sprachraum, welche als Flüchtlinge ihre Heimat verlassen mussten.

Da die Behindertenhilfe, so wie wir sie kennen, im arabischen Kulturraum weitgehend unbekannt ist, wollen wir Menschen mit Behinderungen ohne ausreichende Sprachkenntnisse die Möglichkeit zur Beratung bieten.

Vom 01.07.2017 bis zum 22.12.2017 führen wir gefördert durch den Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms Integrative Maßnahmen ein Beratungsangebot durch. Hier haben außenstehende Menschen mit Behinderungen aus dem arabischen Sprachraum die Möglichkeit sich über unsere Betreuungsangebote im Bereich der Lebenswelten Arbeiten und Wohnen und die damit verbundenen Möglichkeiten zu informieren.

Weiterhin haben außenstehende Personen, die bereits über Kontakte zu einem ehrenamtlichen Sprachmittler verfügen, die Möglichkeit eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10,- € je Stunde (max. 100,- € pro Monat) in Anspruch nehmen zu können, wenn die Sprachmittlung für Menschen mit Behinderungen geleistet werden soll.

Für weitere Informationen und zur Terminabsprache kontaktieren Sie bitte Herrn Martin Kolbe unter:

Kolbe800x1200

Sozial-Arbeiten-Wohnen Borna gGmbH
Förder- und Betreuungsbereich 2

Am Wilhelmschacht 13
04552 Borna

Tel.: 03433/ 2459-091
Fax: 03433/ 2459-114

E-Mail: kolbe@lebenshilfe-borna.de

 

 


Ergänzende Informationen zur Thematik Flüchtlinge und Behinderungen erhalten Sie unter:

https://www.familienratgeber.de/beratung-hilfe/weitere-hilfen/fluechtlinge-behinderung.php